Teelexikon

A  B  C  D  E  F  K  O  T  W  

A

Assam
Das weltweit größte zusammenhängende Teeanbaugebiet liegt im Norden Indiens. Assam Tee ist besonders kräftig und würzig. Er bildet die Grundlage für den Ostfriesentee.

nach oben

B

Bancha Tee
Der Bancha Tee ist ein Grüner Tee aus Japan. Sein Name bedeutet Gewöhnlicher (ban) Tee (cha). Er ist ein qualitativ nicht allzu hochwertiger Alltags-Tee. Bancha Tee hat einen niedrigen Koffeingehalt.
Blended Tea (Blend)
Blended Teas sind Teemischungen. Durch das Mischen verschiedener Sorten kann über das ganze Jahr hinweg Tee mit gleichbleibendem Geschmack und Qualität hergestellt werden. Die wohl bekanntesten Blends sind der Ostfriesen Tee und der Earl Grey.
Broken Tee
Der Tee wird bei der Herstellung in kleine Stücke zerbrochen. Broken Tees haben eine dunklere Farbe und einen kräftigeren Geschmack als Blatt Tees.

nach oben

C

Ceylon
Insel südöstlich von Indien, bekannt für den Ceylon Tee. Heutiger Name ist Sri Lanka.
China
Größter Teeproduzent der Welt. Im Jahr 2010 immerhin 1.370.00 Tonnen, wovon aber nur 302.419 Tonnen exportiert wurden. Aus China kommen u. a. der Oolong-Tee und der Pu-Erh Tee.

nach oben

D

Darjeeling
Ein hochwertiger Schwarztee aus der Region um die gleichnamige Stadt. Darjeeling liegt im Nordosten Indiens zwischen Nepal und Bhutan und besitzt ein mildes Klima.

nach oben

E

Earl Grey
Eine Teemischung aus chinesischen und indischen Tees (hier vor allem Darjeeling). Diesem Blend wird das Aroma der Bergamotte, einer Zitrusfrucht, zugesetzt.
EGCG
Ein Bestandteil der Gerbstoffe. Das Kürzel steht für Epigallocatechingallat. EGCG macht ein Drittel der Trockenmasse von Tee aus. In Experimenten wurden krebshemmende und herzschützende Eigenschaften entdeckt. Es gibt jedoch einige Krebsmedikamente, deren Wirkung EGCG außer Kraft setzt.

nach oben

F

First Flush
First Flush ist die erste Teeernte nach dem Winter, von Ende Februar bis Ende April. Dieser Tee zeichnet sich durch einen milden und blumigen Geschmack aus. First Flush Tees kommen vor allem aus Darjeeling und Assam.

nach oben

K

Kandis (Kluntje)
Große Zuckerkristalle, die aus einer konzentrierten Zuckerlösung auskristallisieren. Der Kandis hat nach ca. drei Wochen seine volle Größe erreicht. Er löst sich im Tee nur langsam auf und gibt seine Süße nach und nach frei.
Kenia
Im Jahr 2005 weltweit drittgößter Teeproduzent. Kenianische Tees werden meist für Mischungen (Blends) verwendet, so zum Beispiel den Ostfriesentee.
Kluntje
In Ostfriesland bevorzugte weiße Variante des Kandis. Der Kluntje ist eine unerlässliche Zutat für echten Ostfriesentee.
Koffein (Thein)
Koffein ist ein sogenanntes Alkaloid. Es wirkt anregend auf den Körper und Geist. Das Koffein im Tee wirkt schwächer, aber über einen längeren Zeitraum als das Koffein im Kaffee.

nach oben

O

Ostfriesentee

Ostfriesentee ist ein herber, kräftiger schwarzer Tee, der in Ostfriesland gemischt wird. Die Grundlage bildet der kräftige Assam-Tee, der mit Tees aus Ceylon, Afrika, Sumatra, Java und Darjeeling verfeinert wird. Ostfriesentee wird aus speziellen Tassen mit Kluntje (Kandis) und Sahne getrunken.

Der Durchschnittsverbrauch in Ostfriesland lag im Jahr 2008 mit 290 Litern Tee etwa zwölfmal so hoch wie im Rest Deutschlands. Weltweit liegen die Ostfriesen damit sogar vor England und Irland.

Nur in Ostfriesland gemischter Tee darf sich "Echter Ostfriesentee" nennen.

Ostfriesische Mischung
Tee, der außerhalb Ostfrieslands gemischt wird und deshalb nicht "Echter Ostfriesentee" genannt werden darf.

nach oben

T

Tannine
Tannine gehören zu den Gerbsäuren. Sie lindern Magen- und Darmbeschwerden und beeinflussen den Zellalterungsprozess.

nach oben

W

Wasser­temperatur
Empfohlene Temperaturen zur Zubereitung verschiedener Teesorten:
Schwarzer Tee: 100°C
Oolong Tee: 90°C
Grüner und Weißer Tee: 60° - 80°C
Winter Flush
Tee, der im Winter in der Region Darjeeling geerntet wird. Er ist ähnlich aromatisch wie der First Flush.

nach oben